Aktionsplan

Aktionsplan des Bundesministerium für Gesundheit

Das Bundesministerium für Gesundheit stellte auf dem 2. Kongress für Patientensicherheit den "Aktionsplan 2008/2009 zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit" vor.

Das Treffen fand am 29. und 30. November in Bonn statt.„Trotz eines guten Standes der Arzneimitteltherapiesicherheit treten auch in Deutschland bei der medikamentösen Behandlung unerwünschte Arzneimittelwirkungen auf, die vermeidbar wären.

Das Bundesministerium für Gesundheit unterstützt deshalb nachdrücklich die Anstrengungen der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft und des Aktionsbündnisses Arzneimittelsicherheit, die Arzneimitteltherapie sicherer zu machen“, sagte der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium Klaus Theo Schröder.

Schwerpunkte des Aktionsplanes sind laut Schröder: eine bessere Sicherheitskultur für Arzneimitteltherapiesicherheit in Fachkreisen zu etablieren und dabei Patienten einzubeziehen die Informationen über Arzneimittel zu verbessern die Entwicklung und der Einsatz von Strategien zur Risikovermeidung bei der Anwendung von Arzneimitteln die Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit. Mittlerweile liegt der überarbeitete Aktionsplan 2010 - 2012 vor.

Quelle: Deutsches Ärzteblatt