Grundsätzliches über Therapiesicherheit

Fast 7.000 bekannte Wechselwirkungen

Das Risiko einer nicht bedachten Arzneimittelwechselwirkung oder einer unerwünschten Arzneimittelwirkung (UAW) ist allgegenwärtig. Bei etwa 6.700 bekannten Wechselwirkungen ist es unmöglich, die entscheidende Information ständig im Kopf zu haben.

weiter...

Arzneimittel-Therapie-Sicherheit ist oberstes Gebot

Etwa 16.000 Bundesbürger sterben jährlich nach Schätzungen an den Folgen ihrer Medikamenteneinnahme (Platz 4 in der Statistik der häufigsten Todesursachen in Deutschland) und damit mehr als im Straßenverkehr.

Ursachen sind häufig:

  • Fehler bei der Verordnungsentscheidung
  • Fehler bei der sachgerechten Anwendung
  • Missachtung der Therapieregeln

weiter...

Arzt-Patienten-übergreifende Maßnahmen zur AMTS

Vermeidbare unerwünschte Arzneimittel-Ereignisse (UAE) treten insbesondere dann auf, wenn Arzneimittel ungewollt nicht bestimmungsgemäß eingesetzt werden. Das kann sich äußern in falscher Indikation, falscher Dosierung, Nichtbeachtung von Kontraindikationen oder Warnhinweisen, falscher Verabreichung oder Einnahme, Kommunikationsfehlern oder Verwechslungen.

weiter...

Sicherheit in der Verordnungssituation

Arzneimitteltherapie wird stetig komplexer und riskanter. Eine elektronische Verordnungsunterstützung für Ärzte ist nicht allein deshalb unverzichtbar, es spart auch wichtige Zeit für das Arzt-Patienten-Gespräch.

weiter...

Sensibilisierung der Patienten für ihre Selbstverantwortung

Die stärkere Einbeziehung der Patienten in die Verantwortung bei medizinischen Entscheidungen ist auch für die Arzneimitteltherapie-Sicherheit von großer Bedeutung. Verantwortung kann aber nur übernommen werden auf der Basis von Wissen.

weiter...