Arzneimittelsicherheitsnachrichten

19.05.2016

Carbomedac® - Filterung vor Anwendung nicht mehr nötig

Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mittels Risikoinformation vom 19. Mai 2016 mitteilt, ist eine Filterung des carboplatinhaltigen Arzneimittels Carbomedac® vor Anwendung fortan nicht mehr...[mehr]

19.05.2016

FDA Drug Safety Communication – Ketoconazol peroral nur bei schwerwiegenden Pilzinfektionen

Bereits im Juli 2013 limitierte die amerikanische Zulassungsbehörde FDA die perorale antimykotische Anwendung von Ketoconazol (Nizoral®) auf die Behandlung systemischer Mykosen, wie Blastomykosen, Coccidioidomykosen,...[mehr]

13.05.2016

Gefahr von Osteonekrosen unter der Therapie mit Bisphosphonaten und Denosumab

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft  (AkdÄ) informiert über eine erhöhte Gefahr zur Ausbildung von Osteonekrosen des Kieferknochens und des äußeren Gehörgangs unter der Therapie mit Bisphosphonaten (z.B....[mehr]

12.05.2016

FDA empfiehlt Einschränkungen bei der Anwendung von Fluorchinolonen

Mittels einer Drug Safety Communication gibt die Amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) Empfehlungen bezüglich der Anwendung von Fluorchinolonen bekannt. Die ernstzunehmenden Nebenwirkungen dieser Antibiotika überwiegen laut FDA...[mehr]

10.05.2016

DRESS- Syndrom unter Olanzapin- Behandlung - FDA spricht Warnung aus

Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA warnt mittels einer Drug Safety Communication  vor einer seltenen, aber sehr schwerwiegenden, unerwünschten Hautreaktion während der Behandlung mit Olanzapin. Bei dieser...[mehr]

03.05.2016

FDA warnt vor neuen Impulskontrollproblemen unter Aripiprazol

Mittels einer Drug Safety Communication weißt die amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) aktuell auf Impulskontrollstörungen unter der Anwendung des Wirkstoffes Aripiprazol hin. Der Wirkstoff, enthalten in Produkten wie Abilify®...[mehr]

02.05.2016

Von Brintellix® zu Trintellix® – FDA fordert Namensänderung aufgrund von Verwechslungen

Wie die amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) im Rahmen ihrer Drug Safety Communication nun mitteilte, wird in Absprache mit dem pharmazeutischen Hersteller Takeda der Markenname Brintellix® (Wirkstoff Vortioxetin)...[mehr]