Arzneimittelsicherheitsnachrichten

20.02.2017

Erhöhte Rhabdomyolysegefahr durch Interaktion von Simvastatin und Amiodaron

Mittels einer  Drug Safety Mail möchte die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) auf eine relevante Interaktion aufmerksam machen, welche im Alltag womöglich nicht immer berücksichtigt wird.Durch die...[mehr]

10.02.2017

PRAC schließt Risikobewertung zu Canagliflozin ab

Der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) der europäischen Arzneimittelagentur hat in der vergangenen monatlichen Sitzungen die Ergebnisse seiner Risikobewertung bezüglich Canagliflozin bekannt...[mehr]

10.02.2017

BfArM stößt EU-weites Risikobewertungsverfahren für systemische und inhalative Fluorchinolone und Chinolone an

Wie nun bekannt wurde, initiierte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ein europäisches Risikobewertungsverfahren für Flourchinolone und Chinolone. Hierbei sollen durch den Ausschuss für Risikobewertung...[mehr]

09.02.2017

Risikobewertungsverfahren des BfArM zu Colchicinhaltigen Arzneimitteln

Jüngste Meldungen über einen Medikationsfehler durch Überdosierung von Colchysat® Bürger, u.a.über einen Fall mit tödlichen Ausgang für einen 73-jährigen Mann,-wir berichteten hierzu aus der UAW- Datenbank der...[mehr]

02.02.2017

CHMP-Beschluss zur Behandlung der Akne mit Dienogest/Ethinylestradiol-haltigen Arzneimitteln

Anfang Februar informierte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) über die neueste Empfehlung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zur Behandlung der mittelschweren Akne mit Arzneimitteln, die eine...[mehr]

02.02.2017

CHMP-Beschluss zur Behandlung der Akne mit Dienogest/Ethinylestradiol-haltigen Arzneimitteln

Anfang Februar informierte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) über die neueste Empfehlung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zur Behandlung der mittelschweren Akne mit Arzneimitteln, die eine...[mehr]

02.02.2017

FDA warnt vor seltenen schwerwiegenden allergischen Reaktionen gegenüber Chlorhexidinbisgluconat

Mittels Drug Safety Communication informiert die Amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) derzeit über das Risiko schwerer allergischer Reaktionen unter der Anwendung des Antiseptikums Chlorhexidinbisgluconat. Auf dem...[mehr]