Arzneimittelsicherheitsnachrichten

31.01.2011

Gefahr von Abhängigkeit bei Pregabalin, Lyrica® (UAW-Datenbank der AkdÄ)

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) berichtet von Fällen vermuteter Abhängigkeit und Missbrauchs des Gamma-Aminobuttersäure(GABA)-Analogons Pregabalin (Lyrica®, Hersteller: Pfizer). Seit 2004 in...[mehr]

28.01.2011

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM): Stufenplanverfahren zu Dexrazoxan

Nachdem das Pharmaunternehmen Novartis bereits im Juli letzten Jahres in einem Rote-Hand-Brief auf das erhöhte Risiko sekundärer Neoplasien bei Kindern unter Dexrazoxan (Cardioxane®) hingewiesen hat (ifap ...[mehr]

27.01.2011

Rote-Hand-Brief warnt vor nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch von octenisept®

Wundspülungen unter Druck mit octenisept® können bei nicht bestimmungsgemäßer Anwendung ödematöse Schwellungen und Gewebeschädigungen verursachen, darauf weist der Hersteller Schülke&Mayr erneut in einem aktuellen...[mehr]

24.01.2011

Rote-Hand-Brief: Neue Informationen - Dianeal®, Extraneal®, Nutrineal®

Bereits am 17. Dezember 2010 informierte der Hersteller Baxter in einem Rote-Hand-Brief über erhöhte Endotoxin-Konzentrationen in Chargen der Peritonealdialyse-Lösungen (PD) Dianeal®, Extraneal® und Nutrineal® und einem damit...[mehr]

21.01.2011

Sanofi-Aventis warnt offiziell in einem Rote-Hand-Brief vor schweren Leberschäden unter Dronedaron (Multaq®)

Nachdem die FDA bereits letzte Woche auf die potentiell leberschädigende Wirkung von Dronedaron hingewiesen hatte (ifap Pharmakovigilanznachricht vom 14.01.2011), informiert nun das Pharmaunternehmen Sanofi-Aventis offiziell...[mehr]

21.01.2011

Rote-Hand-Brief: Novartis warnt vor erhöhtem Risiko einer eosinophilen Pneumonie unter Daptomycin (Cubicin®)

Nachdem die US-Zulassungsbehörde FDA bereits im August letzten Jahres in einer Drug Safety Mail auf entsprechende Sicherheitsbedenken unter Cubicin® hingewiesen hat, informiert nun das Pharmaunternehmen Novartis in Absprache...[mehr]

21.01.2011

Rote-Hand-Brief über schwerwiegende Nebenwirkungen nach Off-Label-Anwendung von Vistide® (Cidofovir)

Vistide® (Cidofovir) ist nur zur intravenösen Infusion bestimmt und darf auf andere Weise, einschließlich intraokularer Injektion oder topischer Anwendung, nicht verabreicht werden. Darauf macht der Hersteller Gilead in einem...[mehr]

14.01.2011

FDA warnt vor schwerer Leberschädigung unter Dronedaron

In einer aktuellen Drug Safety Mail warnt die US-Zulassungsbehörde FDA vor einer möglichen Leberschädigung durch die Anwendung des Antiarrhythmikums Dronedaron und fordert gleichzeitig, die Produktinformation von Multaq® um...[mehr]

13.01.2011

FDA: Begrenzung der Paracetamol-Dosierung in verschreibungspflichtigen Medikamenten

Die US Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat Arzneimittelhersteller von Kombinationsprodukten mit Paracetamol (Acetaminophen) angewiesen, die Menge an Paracetamol auf 325 mg pro Dosierungseinheit zu...[mehr]