Systemvoraussetzungen

gültig ab Q3/2019 (Version 3.31.0)

Hardwarevoraussetzungen:

  • IBM-kompatibler PC (Multi Core Prozessor empfohlen)
  • Mindestens 8 GB freie Festplattenkapazität
  • Arbeitsspeicher mindestens 512 MB frei verfügbar (2 GB empfohlen)
  • DVD-ROM-Laufwerk
  • Bildschirm: Auflösung 1024 x 768 Pixel oder mehr
  • TCP / IP Netzwerk ≥ 100 MBit (1 GBit empfohlen)

Einzelplatz / Client Installation:

  • Windows 7 Pro / Ultimate (32Bit / 64Bit) mit SP1*
  • Windows 8.1 (32Bit / 64Bit) Update 1
  • Windows 10 Pro / Enterprise (32Bit / 64Bit)

Windows Internet Explorer ≥ IE 6.0

Server Installation:

  • Windows 7 Pro / Ultimate*
  • Windows 8.1
  • Windows 10 Pro / Enterprise

Max.10 Clients möglich, da es sich nicht um Serverbetriebssysteme handelt

  • Windows Server 2008 (32Bit / 64Bit)*
  • Windows Server 2008 R2 (64Bit)*
  • Windows Server 2012 (64Bit)
  • Windows Server 2012 R2 (64Bit)
  • Windows Server 2016 (64Bit)
  • Windows Server 2019 (64Bit)

Max. Clientanzahl, abhängig von vorhandenen CALs. Unterstützt wird Terminalserver- und Client-Server-Betrieb. Die Registrierung der ifap-Produkte erfolgt nur auf dem Terminalserver.

Achtung:

Die fehlerfreie und reibungslose Funktionsweise des ifap praxisCENTER kann bei parallelen Installationen zweier Arztinformationssysteme / Praxisverwaltungsprogramme auf einem Computer bzw. Server nicht gewährleistet werden und ist somit nicht freigegeben! 

Bitte beachten Sie zudem die UAC bei Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10.

*Der erweiterte Microsoft-Support für die Betriebssysteme Windows 7, Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 läuft zum 14.01.2020 aus. Aufgrund dessen werden diese Betriebssysteme ab dem ifap praxisCENTER® Quartalsupdate Q1/2020 nicht mehr unterstützt bzw. Support dafür geleistet.

Wichtige Information:

Bei mancher Antivirensoftware kann es vorkommen, dass Teile der Installationsdateien als schädliche Software erkannt werden. Dies kann ggf. zu Problemen bei der Installation führen. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Antiviren-Programm keine Setupdateien blockiert.