Arzneimittelsicherheitsnachrichten

13.11.2020

Rote-Hand-Briefe für zwei Arzneimittel gegen Multiple Sklerose

Aktuell geben zwei Rote-Hand-Briefe Empfehlungen bekannt, die beide Medikamente betreffen, die zur Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) eingesetzt werden. Gewarnt wird vor Leberschäden unter der Einnahme von Fingolimod und vor...[mehr]

10.11.2020

Rote-Hand-Brief Andexanet alfa: Warnung vor Anwendung zur Heparin-neutralisation

Laut aktuellem Rote-Hand-Brief des pharmazeutischen Unternehmers Portola Netherlands in Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und dem Paul-Ehrlich-Institut, soll die Anwendung von Ondexxya® (Andexanet alfa)...[mehr]

03.11.2020

Rote-Hand-Brief: Weiteres Risiko bei systemischer und inhalativer Fluorchinolon-Therapie

Erneut rücken (Fluor-)Chinolon-Antibiotika in den Fokus der Behörden. Ein aktueller Rote-Hand-Brief warnt vor dem Risiko einer Herzklappenregurgitation/-insuffizienz in Zusammenhang mit der Anwendung systemischer bzw. inhalativer...[mehr]

03.11.2020

Rote-Hand-Brief Pirfenidon: Sicherheitsupdate und Anwendungsempfehlung

Das Pharmaunternehmen Roche gibt in Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Empfehlungen zur Prävention von arzneimittelinduzierten...[mehr]

26.10.2020

Keine NSAR ab der 20. Schwangerschaftswoche

Die amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) warnt vor der Einnahme nichtsteroidaler Antirheumatika (NSAR) um bzw. nach der 20. Schwangerschaftswoche, da dies seltene, aber ernsthafte Nierenprobleme beim Fötus zur Folge haben kann.[mehr]

Endgültiges Aus für Kava-Kava-Arzneimittel

Das BfArM hat Zulassungen Kava-Kava-haltiger Arzneimittel vor einigen Tagen widerrufen. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis sei ungünstig und eine Wirksamkeit nicht belegt.[mehr]