Arzneimittelsicherheitsnachrichten

22.09.2015

Reminyl® - schwerwiegende Hautreaktionen

In Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert die Janssen-Cilag GmbH Deutschland mittels eines Informationsbriefes über die Änderungen der Produktinformationen des Präparates...[mehr]

21.09.2015

FDA prüft Risiko von Tramadol bei Anwendung an Kindern

Die Amerikanische Arzneimittelbehörde (FDA) untersucht derzeit das Risiko für verlangsamte oder erschwerte Atmung in Verbindung mit der Anwendung von Tramadol bei Kindern unter 18 Jahren. Dieses Risiko könnte erhöht sein, wenn...[mehr]

11.09.2015

Steigende Anzahl schwerer Überempfindlichkeitsreaktionen unter Anwendung von Fusafungin

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat ein Risikobewertungsverfahren zu Fusafungin-haltigen Nasen- und Rachensprays (in Deutschland unter dem Handelsnamen Locabiosol® erhältlich) eingeleitet, nachdem die italienische...[mehr]

10.09.2015

Aktuelle Informationen zum Frakturrisiko unter Anwendung von Canagliflozin

Im Rahmen einer „Drug Safety Communication“ gibt die amerikanische Zulassungsbehörde FDA neue Informationen zum Risiko von Knochenbrüchen und verminderter Knochendichte unter Anwendung von Canagliflozin sowie die damit verbundene...[mehr]

04.09.2015

Neue Empfehlungen bezüglich des Risikos für Blutdruckanstieg unter Mirabegron

Mittels eines Rote-Hand-Briefes informiert Astellas in Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) über neue Anwendungsempfehlungen für Betmiga® (Mirabegron). Hintergrund dafür sind Berichte...[mehr]