Arzneimittelsicherheitsnachrichten

23.03.2016

Rote-Hand-Brief Zydelig® (Idelalisib)

In Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert der pharmazeutische Unternehmer Gilead Science in einem Rote-Hand-Brief über wichtige...[mehr]

22.03.2016

FDA fordert verschärfte Sicherheitshinweise auf Opioid-haltigen Schmerzmitteln

Opioid-haltige Schmerzmittel werden aufgrund ihrer starken Wirkung dort eingesetzt, wo andere Schmerztherapien an ihr Limit stoßen. Neben Risiken wie Missbrauch, Abhängigkeit und Überdosierungen bergen sie die Gefahr, mit einer...[mehr]

21.03.2016

Risikobewertungsverfahren für inhalative Kortikosteroide abgeschlossen

Im Mai 2015 informierte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) über die Einleitung eines Risikobewertungsverfahrens bezüglich inhalativer Kortikosteroide (ICS) zur Therapie der chronisch obstruktiven...[mehr]

18.03.2016

Risikobewertungsverfahren zu antiviral wirkenden Arzneimitteln zur Hepatitis C Behandlung eingeleitet

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat ein Risikobewertungsverfahren zu den direkt antiviral wirkenden Arzneimitteln Daklinza®, Exviera®, Harvoni®, Olysio®, Sovaldi® und Viekirax® eingeleitet, welche zur Behandlung der...[mehr]

18.03.2016

Europäisches Risikobewertungsverfahren zu Gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat ein Risikobewertungsverfahren zu Gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln eingeleitet, welche bei Magnetresonanztomographien (MRT) eingesetzt werden. Beurteilt werden soll hierbei das...[mehr]

18.03.2016

Neue Sicherheitsmaßnahmen für die Anwendung von Zydelig®

Wie vor wenigen Tagen berichtet, wurde erst kürzlich ein europäisches Risikobewertungsverfahren für das Zytostatikum Zydelig® veranlasst. Auslöser waren Berichte über eine erhöhte Rate schwerwiegender unerwünschter Ereignisse,...[mehr]

17.03.2016

Informationsbrief Xofigo®- Implementierung des aktualisierten NIST-Standard-Referenzmaterials

Mittels eines Informationsbriefes informiert der pharmazeutische Unternehmer Bayer Pharma AG in Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) derzeit...[mehr]

17.03.2016

Rote-Hand-Brief Zaltrap®: Informationen über das Risiko von Osteonekrosen des Kieferknochens

In Abstimmung mit der europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert das pharmazeutische Unternehmen Sanofi-Aventis mittels eines Rote-Hand-Briefes über das...[mehr]

11.03.2016

Aktualisierung der Maßnahmen zur Minimierung des PML-Risikos

Bereits im Februar wurde durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) über Maßnahmen zur Eindämmung des Risikos, an einer progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML) unter der Behandlung mit Tysabri® zu erkranken,...[mehr]

11.03.2016

Sicherheitsbedenken gegenüber Zydelig®

Wie die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) kürzlich mitteilte, wurde eine Neubewertung der Sicherheitsrisiken des Zytostatikums Zydelig® (Idelalisib) auf Ersuchen der Europäischen Kommission veranlasst.Seit September 2014 in...[mehr]

Treffer 1 bis 10 von 13
<< Erste < Vorherige 1-10 11-13 Nächste > Letzte >>