Arzneimittelsicherheitsnachrichten

27.07.2017

Hinweise auf möglichen Rebound-Effekt nach Absetzen von Gilenya® (Fingolimod)

Mittels einer Drug Safety Mail möchte die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) über Hinweise bezüglich eines möglichen Rebound-Effekts nach Absetzen des Multiple-Sklerose (MS)-Mittels Gilenya® (Fingolimod)...[mehr]

20.07.2017

Interaktion zwischen Tilidin und Phenprocoumon

Mittels einer Drug Safety Mail möchte die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) an eine Interaktion zwischen zwei seit geraumer Zeit zugelassenen Arzneimitteln erinnern. Hintergrund ist ein Fallbericht einer...[mehr]

17.07.2017

Rote-Hand-Brief zu Zinbryta® (Wirkstoff Daclizumab)

Anfang Juli berichteten wir bereits über die von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) veröffentlichte Pressemitteilung über Anwendungsbeschränkungen und -empfehlungen zur Therapie mit Zinbryta®, welche bis zum Abschluss des...[mehr]

17.07.2017

Sicherheitsrelevante Arzneimittelinformationen zu Imbruvica®(Ibrutinib)

Der pharmazeutische Hersteller Janssen- Cilag möchte mittels eines Rote-Hand-Briefes im Einvernehmen mit der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte über neue...[mehr]

13.07.2017

Einführung einer Patientenkarte für Valproat und verwandte Substanzen

Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nun bekannt gibt, wurde im Juli dieses Jahres ein Informationsbrief zur Einführung einer Patientenkarte für Valporat-haltige Arzneimittel bzw. verwandte...[mehr]

07.07.2017

Anwendungsbeschränkungen und -empfehlungen für das MS-Therapeutikum Zinbryta®

Anfang Juli berichteten wir bereits über die eingeleitete Überprüfung des Sicherheitsprofils des humanisierten monoklonalen Antikörpers Daclizumab durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) und den dort ansässigen Ausschuss...[mehr]

06.07.2017

Zusammenfassung der Meeting Highlights des Ausschusses für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC)

Keine Verabreichung injizierbarer, Lactose-haltiger Zubereitungen mit Methylprednisolon bei Patienten mit Kuhmilchproteinallergie Der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) der Europäischen...[mehr]

04.07.2017

CHMP empfiehlt Anwendungsbeschränkung bei Symbioflor® 2

Das Probiotikum Symbioflor® 2 wird bislang zur Regulierung der körpereignen Abwehrkräfte, bei gastrointestinalen Störungen und Colon irritabile angewendet. Laut den Empfehlungen des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) der...[mehr]