Arzneimittelsicherheitsnachrichten

27.02.2018

Rote-Hand-Brief Odomzo® (Sonidegib)- Minimierung des Teratogenitätsrisikos

In Einvernehmen mit der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) veröffentlicht der pharmazeutische Hersteller Sun Pharmaceuticals einen Rote-Hand-Brief zu seinem...[mehr]

27.02.2018

Rote Hand-Brief Esmya® (Ulipristalacetat) - Anwendungseinschränkung wegen schwerer Leberschäden

Im Dezember letzten Jahres startete der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) ein Risikobewertungsverfahren zum Arzneimittel Esmya® von Gedeon Richter....[mehr]

20.02.2018

Lungenembolien und Todesfälle durch Extrakorporale Photopherese?

Die Extrakorporale Photopherese stellt eine Art "Blutwäsche" dar. Im Gegensatz zur gewöhnlichen Therapie mit ultravioletter-A (UVA) -Strahlung werden nicht die betroffenen Hautareale, sondern das mit weißen...[mehr]

12.02.2018

Ocaliva® - Hervorgehobene Dosisempfehlung soll Gefahr für Überdosierungen verringern

Bereits im September vergangenen Jahres warnte die amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) vor schweren Leberschäden unter dem Arzneimittel Ocaliva®, nun gibt es erneut Anlass für weitere Warnhinweise. Wie bekannt wurde, ist in...[mehr]

12.02.2018

Aktuelle Empfehlung zur Schwangerschaftsverhütung unter Behandlung fruchtschädigender Immunsuppressiva

Nachdem der pharmazeutische Hersteller Roche vor etwa zwei Jahren die Hinweise zu Schwangerschaft und Verhütung während der Behandlung mit Mycophenolatmofetil (MMF) - und Mycophenolsäure (MPA)- haltigen Arzneimitteln deutlich...[mehr]

09.02.2018

Neuste Empfehlungen des Ausschusses für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC)

Anfang Februar hat der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) neue Empfehlungen bezüglich verschiedener Wirkstoffe ausgesprochen. Hiervon betroffen sind zum...[mehr]