Arzneimittelsicherheitsnachrichten

31.10.2019

Alemtuzumab: neue Empfehlungen zur Risikominimierung veröffentlicht

Bereits im April diesen Jahres geriet das Immunsuppressivum Lemtrada® aufgrund von bis dato unbekannten Sicherheitsbedenken in den Fokus der Europäische Arzneimittelagentur (EMA). Nun sind diesbezüglich neue Maßnahmen zur...[mehr]

28.10.2019

Ringbruch-Risiko bei generischen Verhütungsringen

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) hat seit der Erstzulassung von Etonogestrel-Ethinylestradiol-haltigen Vaginalringen zur Kontrazeption im Jahr 2002 mehrmals über Rückrufe informiert. Der Grund: Ein...[mehr]

10.10.2019

Risikobewertungsverfahren zu estradiolhaltigen Cremes

Mit dem Ende des Risikobewertungsverfahren zu hochdosierten, estradiolhaltigen Cremes gibt der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) neue Empfehlungen zur...[mehr]

10.10.2019

Rote-Hand-Brief: Epinephrin-Fertigpen mit Aktivierungsfehler

Der Zulassungsinhaber PharmaSwiss Ceska republika und der deutsche Mitvertreiber Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik möchten mittels eines Rote-Hand-Briefs in Abstimmung mit der zuständigen Berliner Landesüberwachungsbehörde,...[mehr]

02.10.2019

Rote-Hand-Brief zu Ondansetron

Ondansetron: Erhöhtes Risiko orofazialer Fehlbildungen[mehr]