Notwendige Cookies akzeptieren

Arzneimittelsicherheitsnachrichten

27.11.2020

Hydroxychloroquin und Chloroquin: Psychiatrische Störungen

In der Europäischen Union sind die Wirkstoffe Chloroquin und Hydroxychloroquin für die Behandlung bestimmter Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis und Lupus erythematodes sowie für die Vorbeugung und Behandlung von...[mehr]

13.11.2020

Rote-Hand-Briefe für zwei Arzneimittel gegen Multiple Sklerose

Aktuell geben zwei Rote-Hand-Briefe Empfehlungen bekannt, die beide Medikamente betreffen, die zur Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) eingesetzt werden. Gewarnt wird vor Leberschäden unter der Einnahme von Fingolimod und vor...[mehr]

10.11.2020

Rote-Hand-Brief Andexanet alfa: Warnung vor Anwendung zur Heparin-neutralisation

Laut aktuellem Rote-Hand-Brief des pharmazeutischen Unternehmers Portola Netherlands in Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und dem Paul-Ehrlich-Institut, soll die Anwendung von Ondexxya® (Andexanet alfa)...[mehr]

03.11.2020

Rote-Hand-Brief: Weiteres Risiko bei systemischer und inhalativer Fluorchinolon-Therapie

Erneut rücken (Fluor-)Chinolon-Antibiotika in den Fokus der Behörden. Ein aktueller Rote-Hand-Brief warnt vor dem Risiko einer Herzklappenregurgitation/-insuffizienz in Zusammenhang mit der Anwendung systemischer bzw. inhalativer...[mehr]

03.11.2020

Rote-Hand-Brief Pirfenidon: Sicherheitsupdate und Anwendungsempfehlung

Das Pharmaunternehmen Roche gibt in Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Empfehlungen zur Prävention von arzneimittelinduzierten...[mehr]