Drug Safety Communication FDA - Tofacitinib

Montag, den 25. Februar 2019

Via einer Drug Safety Communication - Meldung informiert die Amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) Angehörige von Gesundheitsberufen und Patienten aktuell über neue Sicherheitserkenntnisse zum Immunsuppressivum Tofacitinib.
Der JAK (Januskinase) - Inhibitor Tofacitinib wird in den USA in Form der Produkte Xeljanz® und Xeljanz XR®, in Deutschland nur als Xeljanz®, zur Behandlung der Colitis ulcerosa, der Psoriasis-Arthritis und der Rheumatoiden Arthritis (RA) eingesetzt.
Wird für die beiden Erkrankungen des rheumatoiden Formenkreis eine Dosierung von 5 mg Tofacitinib zweimal pro Tag gemäß Zulassung empfohlen, so beginnt die Therapie der Colitis ulcerosa mit einer höheren Dosierung von 10 mg zweimal pro Tag, die jedoch anschließend, spätestens nach 16 Wochen, ebenfalls auf eine Erhaltungsdosis von 5 mg Tofacitinib zweimal pro Tag reduziert wird.

Als Auflage im Rahmen der 2012 erteilten Marktzulassung forderte die FDA vom pharmazeutischen Unternehmer Pfizer weitere klinische Untersuchungen zur Sicherheit bei Patienten mit RA. Insbesondere sollte das Risiko des Immunsuppressivums für kardiale Ereignisse, Krebs und opportunistische Infektionen bei Dosierungen von 10 mg und 5 mg zweimal täglich in Kombination mit Methotrexat, im Vergleich zur Anwendung von Tumornekrose-Faktor-(TNF)-Hemmern untersucht werden.
Bei einer Zwischenauswertung dieser laufenden Sicherheitsstudie wurde nun ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel in der Lunge sowie eine erhöhte Mortalität während der Übergangsphase von der hohen, für RA-Patienten nicht zugelassenen, 10 mg Tofacitinib zweimal pro Tag - Dosierung auf die niedrigere Dosis, gegenüber dem Vergleichsarm festgestellt.
Aufgrund dieser Erkenntnisse mahnt die FDA Angehörige der Gesundheitsberufe daher die zugelassenen Dosierempfehlungen für Patienten mit Rheumatoider Arthritis streng zu befolgen. Patienten, die Xeljanz®/Xeljanz® XR erhalten, sollten auf Anzeichen und Symptome einer Lungenembolie überwacht werden. Zudem sollte den Patienten angeraten werden, bei Auftreten von Symptomen wie plötzlicher Atemnot oder Atemschwierigkeiten, Brust- oder Rückenschmerzen, Husten mit Blutauswurf oder exzessivem Schwitzen und blasser bis bläulicher Haut, umgehend medizinische Hilfe aufzusuchen, da diese Anzeichen einer Lungenembolie sein können.

Quellen:
[1] Drug Safety Communication FDA; 25. Februar 2019: Safety trial finds risk of blood clots in the lungs and death with higher dose of tofacitinib (Xeljanz®, Xeljanz XR®) in rheumatoid arthritis patients; FDA to investigate
[2] Fachinformation Xeljanz®; Pfizer; Juli 2018