Erhöhtes Risiko für kardiale Todesfälle unter Febuxostat?

Mittwoch, den 15. November 2017

Mittels Drug Safety Communication informiert derzeit die Amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) über die vorläufigen Zwischenergebnisse einer klinischen Sicherheitsstudie zu Febuxostat, zu deren Durchführung der pharmazeutische Hersteller Takeda Pharmaceuticals bereits 2009, bei Zulassung des Gichttherapeutikums Uloric® durch die Behörde verpflichtet wurde.
Hintergrund für die angeordnete, zusätzliche Sicherheitsstudie war eine höhere Rate herzbedingter Probleme bei Patienten unter Febuxostat, die sich bereits während der Zulassungsstudien abzeichnete und bei Zulassung schon zu Warnungen und Hinweise hinsichtlich des Auftretens kardiovaskulärer Ereignisse in den Produktinformationen der amerikanischen Febuxostat-Präparate (Uloric®) führte. Die kardialen Ereignisse umfassten dabei Herzinfarkte, Schlaganfälle sowie kardiale Todesfälle.
Auch die pharmazeutischen Hersteller von auf dem deutschen Markt befindlichen Febuxostat-haltige Arzneimitteln (Adenuric®) informieren in der jeweiligen Produktinformation über diese Aspekte.

Die bisherigen Ergebnisse der amerikanischen Studien sind wenig erfreulich und scheinen ein erhöhtes Risiko für herzbedingte Todesfälle unter Febuxostat, im Vergleich zu Allopurinol, einem weiteren Gichtmittel, zu bekräftigen.
Die Studie wurde an über 6.000 Gichtpatienten durchgeführt, welche entweder Febuxostat oder Allopurinol erhielten. Primärer Endpunkt war eine Kombination aus Todesfällen aufgrund von kardiovaskulären Ursachen, nicht-letalen Herzinfarkten, nicht-tödlichen Schlaganfall und den Umstand unzureichender Blutversorgung des Herzens, welcher einen operativen Eingriff bedarf.
Die vorläufigen Ergebnisse hierzu zeigten durchgehend kein im Vergleich zu Allopurinol erhöhtes Risiko hinsichtlich der Kombination der Ereignisse; jedoch ergab eine Einzelauswertung der Vorkommnisse ein erhöhtes Risiko für herzbedingte Todesfälle unter Febuxostat sowie für Todesfälle im Allgemeinen.

Die amerikanische Zulassungsbehörde wird nach Erhalt der endgültigen und vollständigen Studienergebnisse eine detaillierte und umfassende Begutachtung erstellen und die Öffentlichkeit über neue Informationen in Kenntnis setzen.
Bis dato wird Fachkräften des Gesundheitswesens empfohlen, die vorliegenden Informationen bei Erst- und Folgeverordnungen von Febuxostat an Gichtpatienten zu berücksichtigen. Patienten wird geraten ihren behandelnden Arzt bei etwaigen Fragen und Bedenken zu kontaktieren; von einem eigenmächtigen Absetzen der Medikation ohne ärztliche Rücksprache wird abgeraten.

Ferner sind sowohl Patienten als auch Angehörige der Gesundheitsberufe dazu angehalten jede Nebenwirkung, die im Zusammenhang mit der Anwendung Febuxostat-haltiger Arzneimittel steht an die zuständige Behörde zu melden.


Quellen:
[1] FDA Drug Safety Communication; 15. November 2017: Febuxostat (Brand Name Uloric®): Drug Safety Communication - FDA to Evaluate Increased Risk of Heart-related Death
[2] Fachinformation Adenuric® Filmtabletten; Berlin-Chemie; Januar 2017