Informationsbrief Xofigo®- Implementierung des aktualisierten NIST-Standard-Referenzmaterials

Donnerstag, den 17. März 2016

Mittels eines Informationsbriefes informiert der pharmazeutische Unternehmer Bayer Pharma AG in Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) derzeit über die bevorstehende Implementierung des aktualisierten Standardreferenzmaterials für radioaktives Radium und die Konsequenzen für das Produkt Xofigo®.

Xofigo® als Injektionslösung ist indiziert zur Behandlung erwachsener Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom sowie zur Behandlung symptomatischer Knochenmetastasen ohne bekannte viszerale Metastasen. Der aktive Bestandteil des Radiotherapeutikums ist Radium-223 (als Radium-223-dichlorid ), welches selektiv durch Komplexbildung mit einem Knochenmineral im Knochen, insbesondere im Bereich der Knochenmetastasen eingelagert wird.
Dort zerfällt Radium-223 über einen mehrstufigen Prozess zu Blei-207. Die dabei frei werdende Energie führt in den angrenzenden malignen Zellen zu vermehrten DNA-Doppelstrangbrüchen und zu Veränderungen der Mikroumgebung des Tumors. Beide Effekte sind somit für die zytotoxische Wirkung in-vivo verantwortlich.
Eine Schädigung des umgebenden normalen Gewebes wird dabei durch die relativ geringe, < 10 Zelldurchmesser betragende, Reichweite des Alpha-Strahlers Radium-223 weitgehend vermieden.

Wie bereits im März 2015 berichtet, wurde der primäre Standard für Radium-223, durch das „ National Institute of Standards and Technology“(NIST) überarbeitet. Die Ergebnisse der Neubewertung zeigten eine Abweichung von ca. 10 % zwischen den Aktivitätswerten, die unter Verwendung des neuen Standards (NIST 2015) gemessen wurden, und den Werten, die mit dem vorherigen Standard NIST 2010 bestimmt wurden.
Die Firma Bayer informierte zum damaligen Zeitpunkt ebenfalls mittels Informationsbrief über die Überprüfung des Standards und stellte Behandlungszentren im Vorfeld zur jetzigen Implementierung aktualisiertes NIST 2015- rückverfolgbares Referenzmaterial zur Isotopeneinstellung der Aktivimeter bereit.
In Folge der nun stattfindenden Einführung des aktualisierten Standards, kommt es nun auch zu nummerischen Änderungen der Angaben des Radioaktivitätswertes und zu einer scheinbaren Erhöhung der Patientendosis in den Produktinformationen von Xofigo®.
Wurde die Stärke von Xofigio® bisher als 1000 kBq (223-Ra) Radiumchlorid, entsprechend 0,53 ng Radium-223 am Referenzdatum angegeben und bezog sich auf den Referenzstandard NIST-2010, so werden sich ab 18. April 2016, ab dem Zeitpunkt der Verwendung des aktualisierten  NIST-2015-Standards, folgende Angaben in der Produktinformation der neu kalibrierten Xofigo®-Produkte wieder finden: 1 Milliliter Xofigo® enthält 1100 kBq (223-Ra) Radiumchlorid. Zudem wird die Patientendosis statt als 50 kBq pro kg Körpergewicht, als 55 kBq pro kg Körpergewicht angegeben werden.
Wie die Firma Bayer betont, handelt es sich bei diesen Änderungen um keine tatsächlichen Änderungen der Radioaktivitätsmenge des Produktes bzw. der Radioaktivitätsmenge, die dem Patienten verabreicht wird, sondern stellt vielmehr eine nummerische Änderung aufgrund des neu verwendeten Referenzstandards NIST-2015 dar. Sicherheit und Wirksamkeit von Xofigo® werden also nicht beeinflusst. Neu kalibrierte Xofigo®-Produktware, die ab dem 18. April 2016 ausgeliefert wird, wird daher gemäß dem aktualisierten NIST 2015-rückverfolgbaren Referenzmaterial hergestellt, geprüft und für den Vertrieb freigegeben sein.
Bis September 2016, d.h. in den ersten sechs Monaten nach Einführung des aktualisierten NIST 2015- rückverfolgbaren Referenzmaterials wird zusätzlich ein orangefarbener Aufkleber mit der Aufschrift „NIST 2015“ auf jedem Bleicontainer angebracht werden, der eine leichte Identifizierung der neuen Xofigo®-Produktware ermöglicht. Der Hersteller Bayer weist weiter darauf hin, dass sobald die erste Xofigo®-Durchstechflasche, die gemäß NIST 2015 hergestellt wurde, erhalten und verwendet wird, Personen mit Umgangsgenehmigung den früheren NIST-Standard 2010 nicht weiter verwenden dürfen und stattdessen nur noch die neue Isotopeneinstellung Ihrer Aktivimeter, die auf dem NIST 2015-rückverfolgbaren Referenzmaterial basiert, benutzen. Die Änderung der Isotopeneinstellungen soll geeignet dokumentiert werden und es sollte stets, zur Vermeidung von Verwirrung und Fehlern, nur eine Isotopeneinstellung im Aktivimeter aktiv sein.

Weitere Informationen können lt. der Firma Bayer den Produktinformationen auf der Webseite der EMA entnommen werden.


Quellen:
[1] Informationsbrief Xofigo®; Bayer Pharma;  14. März 2016: Xofigo®: Änderung des NIST-Standard-Referenzmaterials – Information über Implementierung
[2] EPAR Xofigo®; Bayer Pharma; September 2014