Neue Empfehlung bei Anwendung von Thalidomid in Kombination mit Melphalan

Dienstag, den 10. November 2015

Das Unternehmen Celgene informiert in einem Rote-Hand-Brief in Abstimmung mit der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) über neue Empfehlungen bei der Therapie mit Thalidomide Celgene®. Bei Patienten über 75 Jahren, die Thalidomid in Kombination mit Melphalan und Prednison (MPT) erhalten, sollte die Initialdosis von Thalidomid reduziert werden.

Das Präparat Thalidomide Celgene® wird zusammen mit Melphalan und Prednison (MRT) als Erstlinientherapie des unbehandelten multiplen Myeloms bei Patienten ab 65 Jahren bzw. bei Patienten, für die eine hochdosierte Chemotherapie nicht in Frage kommt, angewendet. Die bisher empfohlene Dosis betrug 200 mg Thalidomid peroral, eingenommen in maximal 12 Zyklen über je sechs Wochen.

Hintergrund für die neuen Empfehlungen sind die Ergebnisse einer von Celgene durchgeführten Phase III-Studie. Eine Überprüfung deren Sicherheitsdaten, die im Rahmen der regelmäßigen Sicherheitsüberwachung durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass bei älteren Patienten über 75 Jahre die Gesamtinzidenz schwerwiegender und Grad 5-Nebenwirkungen gegenüber jüngeren (56,5 % versus 46,5 % bzw. 10,3 % versus 5,3 %) erhöht war. Hinsichtlich bestimmter schwerwiegender Nebenwirkungen und den primären Todesursachen wurden jedoch keine relevanten Unterschiede festgestellt. In der Studie wurde Melphalan, je nach Knochenmarkreserve, mit einer täglichen Initialdosis zwischen 0,1 und 0,2 mg/kg angewendet. Bei mäßiger und schwerer Niereninsuffizienz wurde diese um 50%  reduziert. Da die Nierenfunktion im Alter nachlässt, sollte dies bei Patienten über 75 Jahre ebenfalls berücksichtigt werden.

Die Nebenwirkungsprofile von Patienten über 75 Jahre mit einer Dosierung von 100 mg Thalidomid täglich sind mit denen von Patienten bis 75 Jahre, die eine Dosierung von 200 mg Thalidomid täglich erhalten, vergleichbar. Das Risiko für das Auftreten schwerwiegender Nebenwirkungen ist bei den älteren Patienten aber möglicherweise erhöht. Deshalb wird nun für Patienten über 75 Jahren eine Initialdosis von 100 mg Thalidomid täglich empfohlen. In Kombination mit Melphalan sollte dessen Initialdosis in dieser Altersklasse ebenfalls reduziert werden.

Das Produkt Thalidomide Celgene® betreffende Verdachtsfälle unerwünschter Arzneimittelwirkungen sollten an Celgene oder das BfArM gemeldet werden.

Quellen:

[2] Fachinformation Thalidomide Celgene®; Celgene; Februar 2013