Arzneimittelsicherheitsnachrichten

06.12.2019

Rote-Hand-Brief: Neoplasie-Risiko durch Mecasermin

Das pharmazeutische Unternehmen Ipsen Pharma warnt in Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) sowie dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) via Rote-Hand-Brief über ein erhöhtes Risiko...[mehr]

27.11.2019

Rote-Hand-Brief: Methotrexat: Maßnahmen zur Vermeidung von Dosierungsfehlern

Mittels Rote-Hand-Brief informieren einige Zulassungsinhaber methotrexathaltiger Arzneimittel in Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) über...[mehr]

15.11.2019

Rote-Hand-Brief: Indikationseinschränkung für Ranitidin

Mittels Rote-Hand-Brief informieren die Zulassungsinhaber STADApharm und ALIUD PHARMA in Abstimmung mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), den Regierungspräsidien Tübingen und Darmstadt, über...[mehr]