CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare
Länderwechsel
Bitte wählen

Orale Therapie bei spinaler Muskel­atrophie (SMA)

Baby
Baby

Roche Pharma ermöglicht ab Mai 2021 mit Evrysdi® Patienten ab zwei Monaten erstmals eine einfachere SMA-Behandlung.

 

Die spinale Muskelatrophie ist eine schwere und potentiell tödliche neuromuskuläre Erkrankung, die etwa eines von 10.000 Neugeborenen betrifft und damit die häufigste genetische Ursache für Kindersterblichkeit ist. Die Erbkrankheit wird meist im ersten Lebensjahr diagnostiziert und betrifft Motoneuronen, also Nerven des Gehirns und Rückenmarks, die Muskelbewegungen steuern. Betroffene Patienten zeigen, aufgrund einer Mutation im "survival motor neuron 1" (SMN1)-Gen, einen SMN-Protein-Mangel. Da das SMN-Protein essentiell für die Funktion der Motoneuronen ist, sterben diese schließlich ab und die Muskeln werden unbrauchbar. SMA führt somit zu Muskelschwund (Atrophie) und einer fortschreitenden Muskelschwäche, wobei je nach Typ der SMA die Fähigkeit zu laufen, zu essen oder zu atmen stark eingeschränkt wird bzw. verloren gehen kann.

Mit der Markteinführung des RNA-Therapeutikums Spinraza® sowie des Gentherapeutikums Zolgensma®, welche intrathekal bzw. intravenös verabreicht werden, haben sich die Aussichten für Erkrankte zuletzt deutlich verbessert. Nun ist mit Evrysdi® das erste orale Arzneimittel zur Behandlung der SMA auf dem deutschen Markt verfügbar. Um die funktionellen SMN-Protein-Spiegel zu erhöhen und aufrechtzuerhalten, setzt Evrysdi® mit seiner wirksamen Komponente Risdiplam zwar nicht am SMN1-Gen an, kann jedoch das SMN2-Gen, welches meist nur ein kurzes, weniger gut funktionierendes SMN-Protein produziert, in die Lage versetzen, ein Protein in voller Länge herzustellen. Es wird erwartet, dass dadurch das Überleben der Motoneuronen erhöht wird und somit die Symptome der Krankheit abnehmen.

Wirksamkeit, Sicherheit, Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Risdiplam wurde in zwei klinischen Zulassungsstudien, FIREFISH und SUNFISH, untersucht. In der FIREFISH-Studie, einer offenen, zweiteiligen Studie an symptomatischen Patienten mit infantiler spinaler Muskelatrophie (SMA Typ 1), war es 29% der mit Evrysdi® behandelten Neugeborenen im Alter von zwei bis sieben Monaten nach einem Behandlungsjahr möglich, für mindestens fünf Sekunden ohne Hilfe zu sitzen (gemessen anhand von Testelement 22 der Grobmotorik-Skala der Bayley Scales of Infant and Toddler Development – Third Edition (BSID-III)). Auch in der SUNFISH-Studie, einer zweiteiligen, multizentrischen Studie an Patienten mit später einsetzender SMA (SMA Typ 2 oder Typ 3) im Alter von zwei bis 25 Jahren, konnten klinisch relevante und statistisch signifikante Verbesserungen der motorischen Funktionen erzielt werden. Die motorische Funktion wurde dabei nach zwölf Behandlungsmonaten anhand des Gesamtscores des "Motor Function Measure 32 (MFM-32)" beurteilt, einer validierten Skala zur Bewertung der Fein- und Grobmotorik bei Menschen mit neurologischen Erkrankungen, einschließlich SMA.  Patienten mit einer klinischen Diagnose einer SMA Typ 4 wurden nicht in klinischen Studien untersucht.

Evrysdi® wurde von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) daher zur Behandlung der 5q-assoziierten spinalen Muskelatrophie - der häufigsten Form der SMA - bei Patienten ab einem Alter von zwei Monaten mit einer klinisch diagnostizierten Typ-1-, Typ-2- oder Typ-3-SMA oder mit einer bis vier Kopien des SMN2-Gens zugelassen. Es wird einmal täglich in flüssiger Form peroral oder über eine Ernährungssonde verabreicht. Die Dosierung erfolgt dabei nach Alter und Körpergewicht.

Als neu zugelassenes Arzneimittel unterliegt auch Evrysdi® einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Daher sind Angehörige von Gesundheitsberufen aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden.

 

Quellen:

[1] Fachinformation Evrysdi®; Roche; März 2021

[2] Pressemitteilung Roche; 30. März 2021: Roche’s Evrysdi® approved by European Commission as first and only at home treatment for spinal muscular atrophy

[3] Veröffentlichung (Public summary of opinion on orphan designation) EMA; 4. April 2019: Risdiplam for the treatment of spinal muscular atrophy

[4] Bowerman M et al. Dis Model Mech 2017, 10(8): 943-954

[5] Fachinformation Spinraza®; Biogen; Januar 2021

[6] Fachinformation Zolgensma®; Novartis; März 2021

Verwandte Artikel
Impressum