CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare
Länderwechsel
Bitte wählen

Pitolisant mit neuem Anwendungs­gebiet

Pitolisant-basiertes Medikament mit neuem Einsatzgebiet

Bioproject bringt mit Ozawade® sein zweites Pitolisant-basiertes Medikament mit neuem Einsatzgebiet auf den Markt.

 

Im Vergleich zu dem im Jahre 2016 zugelassenen Wakix®, welches zur Behandlung Erwachsener bei Narkolepsie mit oder ohne Kataplexie indiziert ist, wird Ozawade® bei obstruktiver Schlafapnoe (OSA) angewendet. Aufgrund blockierter Atemwege haben OSA-Patienten wiederholte Atemaussetzer während des Schlafes. Um einen Kollaps der Atemwege zu verhindern, kann daher ein Ventilationssystem (CPAP-Beatmung, continuous positive airway pressure) eingesetzt werden. Wird diese Therapie vom Patienten nicht vertragen oder keine Verbesserung der übermäßigen Tagesschläfrigkeit herbeigeführt, stellt Ozawade® nun eine weitere Behandlungsoption dar. 

Es wird zur Verbesserung der Wachheit und zur Reduktion übermäßiger Schläfrigkeit während des Tages eingesetzt, therapiert dabei jedoch nicht die zugrunde liegende Atemwegsobstruktion. Daher sollte die primäre OSA-Therapie beibehalten werden, oder bei Patienten, die die primäre OSA-Therapie nicht vertragen, regelmäßig erneut reexponiert werden.  

Pitolisant, der wirksame Bestandteil in Ozawade®, bindet an Histamin-H3-Rezeptoren im Gehirn und erhöht dadurch die Aktivität bestimmter Gehirnzellen – der sog. „Histamin-Neuronen“. Diese sind wichtig, um den Körper wach zu halten. Außerdem erhöht Pitolisant die Konzentrationen der Neurotransmitter Acetylcholin, Dopamin und Noradrenalin im Gehirn, die ebenfalls an der Aufrechterhaltung von Aufmerksamkeit und Erregung beteiligt sind. 

Wirksamkeit und Sicherheit von Pitolisant bei der Behandlung von exzessiver Tagesschläfrigkeit (EDS) wurde in zwei multizentrischen, randomisierten Doppelblindstudien (HAROSA I und II) an Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe untersucht. An der ersten Studie nahmen 244 Patienten mit OSA teil, die zwar bereits eine CPAP-Therapie erhielten, bei denen sich die EDS jedoch nicht zufriedenstellend gebessert hatte. HAROSA II umfasste insgesamt 268 Probanden mit OSA, die eine CPAP-Behandlung ablehnten oder nicht vertrugen. Die EDS wurde in beiden Studien anhand einer standardisierten Tagesschläfrigkeitsskala, der sogenannten Epworth-Schläfrigkeitsskala (ESS-Score), bestimmt. Beide Studien zeigten nach zwölfwöchiger Pitolisant-Therapie eine signifikante Verbesserung des ESS-Scores im Vergleich zu Placebo. 

Ozawade® ist als Tabletten in den Stärken 4,5 mg und 18 mg erhältlich. Die Einnahme sollte in Abhängigkeit vom individuellen Ansprechen des Patienten und der individuellen Verträglichkeit in der niedrigsten wirksamen Dosis erfolgen. Für die erste Woche wird eine Anfangsdosis von 4,5 mg Pitolisant einmal täglich empfohlen, welche in der zweiten Woche auf 9 mg pro Tag erhöht werden kann. Ab Woche drei kann die Dosis dann jederzeit nach Ermessen des Arztes und gemäß dem Ansprechen des Patienten verringert (bis auf 4,5 mg pro Tag) oder gesteigert (auf bis zu 18 mg pro Tag) werden. Die Tagesgesamtdosis ist als Einzeldosis morgens während des Frühstücks einzunehmen. 

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit (alle Arten), Übelkeit, Angst, Bauchschmerzen, Schwindel und Durchfall. Bei schweren Leberfunktionsstörungen (Child-Pugh-Klasse C) sowie in der Stillzeit darf Ozawade® nicht angewendet werden. 

 

 

Quellen: 

[1] Produktinformation (EMA) Ozawade®; Bioprojet; Oktober 2021
[2] Veröffentlichung (EPAR - Medicine overview) EMA; 14. Oktober 2021: Ozawade®
[3] Produktinformation (EMA) Wakix®; Bioprojet; Juli 2021 

Verwandte Artikel
Impressum