Semaglutid mit neuer Indikation

Nach langem Warten ist die Abnehmspritze Wegovy® nun auch auf dem deutschen Arzneimittelmarkt erhältlich.

Mit Wegovy® ist neben Ozempic® nun ein weiteres Arzneimittel aus dem Produktportfolio des pharmazeutischen Unternehmers Novo Nordisk mit dem gleichen Wirkstoff, jedoch einer anderen Indikation auf dem deutschen Markt verfügbar.  

Der Wirkstoff, um den es sich handelt, ist Semaglutid, ein Glucagon-like-Peptid-1-(GLP-1)-Rezeptoragonist. GLP-1-Rezeptoragonisten imitieren die Wirkung des physiologischen Hormons GLP-1. Dieses ist im menschlichen Organismus an der Steuerung des Glucosestoffwechsels beteiligt und wird als Reaktion auf die Nahrungsaufnahme ausgeschüttet.  Semaglutid senkt den Blutzuckerspiegel glucoseabhängig, indem es die Insulinsekretion stimuliert und die Glucagonsekretion senkt, wenn der Blutzuckerspiegel zu hoch ist. Diese Wirkungen werden vor allem beim Einsatz als Antidiabetikum benötigt.  

Darüber hinaus ist Semaglutid dazu in der Lage, im Gehirn über den GLP-1-Rezeptor zu agieren. Dadurch gelingt es dem Wirkstoff durch direkte und indirekte Wirkung das Belohnungssystem in gewissen Hirnregionen zu beeinflussen. Dies hat eine reduzierte Energieaufnahme, wie auch ein erhöhtes Sättigungs- und Völlegefühl zur Folge. Heißhungerattacken, Hungergefühl und die Vorliebe für stark fetthaltige Nahrungsmittel nehmen durch den GLP-1-Agonisten ab. All diese Effekte dienen der Anwendung als Anti-Adipositasmittel.  

Die Prävalenz für Adipositas in Deutschland ist stetig steigend. Derzeit sind circa 50% aller Frauen und rund zwei Drittel aller Männer übergewichtig, mit einem Body-Mass-Index (BMI) von ≥ 25 kg/m2. Über 20% aller Erwachsenen gelten derzeit als adipös (BMI ≥ 30 kg/m2). Die Ursachen für ein krankhaftes Übergewicht können vielfältig sein und reichen von genetischen Ursachen, endokrinen Erkrankungen, Medikamenten bis hin zur psychischen und physischen Verfassung des Einzelnen. 

Mit Wegovy® ist nun eine weitere Therapieoption verschreibungspflichtig erhältlich, die genau diesen Betroffenen helfen soll. Es ist als Ergänzung zu einer kalorienreduzierten Ernährung und verstärkter körperlicher Aktivität zur Gewichtsregulierung, einschließlich Gewichtsabnahme und Gewichtserhaltung, angezeigt bei erwachsenen Patienten mit einem Ausgangs-Body-Mass-Index (BMI) von: 

• ≥ 30 kg/m2 (Adipositas) oder 

• ≥ 27 kg/m2 bis < 30 kg/m2 (Übergewicht), bei denen mindestens eine gewichtsbedingte Begleiterkrankung, wie z. B. Fehlregulation der glykämischen Kontrolle (Prädiabetes oder Diabetes mellitus Typ 2), Hypertonie, Dyslipidämie, obstruktive Schlafapnoe oder Herz-Kreislauf-Erkrankung vorliegt. 

Ebenso wird es bei Jugendlichen ab 12 Jahren als Ergänzung zu einer kalorienreduzierten Ernährung und verstärkter körperlicher Aktivität zur Gewichtsregulierung angewendet bei:  

• Adipositas ((BMI-Perzentile ≥ 95) gemäß den geschlechts- und altersspezifischen BMI-Wachstumstabellen (CDC.gov)  

• Körpergewicht über 60 kg.  

Bei Jugendlichen soll die Behandlung abgebrochen werden, wenn innerhalb von 12 Wochen nach Beginn der Anwendung der Höchstdosis von Semaglutid kein Gewichtsverlust von mindesten 5% erreicht worden ist.  

Wegovy® ist als Fertigpen erhältlich und kann zu einem beliebigen Zeitpunkt zu oder unabhängig von den Mahlzeiten subkutan in das Abdomen, den Oberschenkel oder den Oberarm injiziert werden. Im Gegensatz zu dem bereits erhältlichen GLP-1-Rezeptoragonisten Liraglutid (Saxenda®) ist keine tägliche Anwendung mehr nötig. Wegovy® wird einmal wöchentlich appliziert. Hierbei kann der Tag der wöchentlichen Anwendung bei Bedarf gewechselt werden, solange die Zeit zwischen zwei Dosen mindestens 3 Tage (> 72 Stunden) beträgt. Danach ist die wöchentliche Dosierung fortzusetzen.  

Über ein 16-wöchiges Dosiseskalationsschema, ausgehend von 0,25 mg Semaglutid, wird am Ende eine Erhaltungsdosis von 2,4 mg erreicht.  

Das Schema dient zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit von gastrointestinalen Symptomen. So zählen u.a. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfungen und Bauchschmerzen zu den sehr häufigen Nebenwirkungen des Arzneimittels. Neben diesen unerwünschten Arzneimittelwirkungen prüft der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) derzeit Daten, ob GLP-1-Rezeptoragonisten zu suizidalen Gedanken, wie auch Gedanken an selbstverletzendes Verhalten führen können.  

Dennoch werden die Nebenwirkungen derzeit als beherrschbar eingeschätzt, der gesundheitliche Aspekt einer Gewichtreduzierung, und damit ein möglicher Schutz vor weiteren Folgeerkrankungen der Adipositas, überwiegt. Dieser Nutzen wurde durch mehrere Studien dargelegt, in denen eine erheblicher Teil der Probanden eine Gewichtreduktion von mindestens 5% erreicht hat.  

 

Quellen: 

[1] Produktinformation (EMA) Wegovy®; Novo Nordisk; Juni 2023 

[2] Veröffentlichung (Medicine Overview) EMA; Juni 2023: Wegovy® 

[3] Produktinformation (EMA) Ozempic®; Novo Nordisk; Mai 2023 

[4] Veröffentlichung Website diabetesDE Deutsche Diabetes Hilfe: GLP-1Rezeptor-Agonisten (zugegriffen am 12.07.2023) 

[5] Veröffentlichung Website Deutsche Adipositas Gesellschaft: Adipositas- Definition, Prävalenz, Ursachen (zugegriffen am 12.07.2023)  

[6] Veröffentlichung (News and press releases) EMA; 11. Juli 2023: EMA statement on ongoing review of GLP-1 receptor agonists 

[7] Produktinformation (EMA) Saxenda®; Novo Nordisk; Januar 2022 

 

Verwandte Artikel
Rote-Hand
Rote-Hand
N-Nitroso-Verun­reinigun­gen in Vareniclin-Präparat

Eine Testung durch den Zulassungsinhaber Pfizer zeigte ...

Neu: topisches Finasterid bei Haarausfall

Das neue Finasterid-Präparat zur topischen Anwendung, Fynzur® von ...