Rote-Hand-Brief: Cyclophosphamid

Cyclophosphamid beta Konzentrat: kontraindiziert bei bestimmten Patientengruppen aufgrund des Alkoholgehalts.

Cyclophosphamid beta Konzentrat zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung ist eine alkoholische (ethanolische) Lösung des Arzneimittels Cyclophosphamid und ist bei Kindern und Jugendlichen (d. h. unter 18 Jahren) kontraindiziert. Das Produkt sollte nur bei Erwachsenen angewendet werden.  

Cyclophosphamid beta Konzentrat zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung sollte während der Schwangerschaft nicht angewendet werden (Gegenanzeige). 

Cyclophosphamid beta Konzentrat zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung sollte bei Asiaten mit mutiertem ALDH2-Genotyp nicht angewendet werden (Gegenanzeige), da bei diesen Patienten kein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis nachgewiesen wurde. 

Die Sicherheitsbedenken beziehen sich auf den Ethanolgehalt, der zu unerwünschten Effekten führen kann. Alternative, alkoholfreie Behandlungsoptionen stehen für diese Patientengruppen zur Verfügung. 

Für weitere Informationen: Siehe Rote-Hand-Brief zu Cyclophosphamid beta 500 mg/ml, 1000 mg/2 ml, 2000 mg/4 ml Konzentrat zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung vom 01.06.2023. 

 

Quellen: 

[1] Rote-Hand-Brief Cyclophosphamid beta; 01. Juni 2023: Cyclophosphamid beta 500 mg/ml, 1000 mg/2 ml, 2000 mg/4 ml Konzentrat zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung (Cyclophosphamid): Kontraindiziert bei Kindern und Jugendlichen aufgrund des Alkoholgehalts 

[2] Fachinformation Cyclophosphamid beta; betapharm Arzneimittel; November 2022 

Verwandte Artikel
Rote-Hand
Rote-Hand
N-Nitroso-Verun­reinigun­gen in Vareniclin-Präparat

Eine Testung durch den Zulassungsinhaber Pfizer zeigte ...

Neu: topisches Finasterid bei Haarausfall

Das neue Finasterid-Präparat zur topischen Anwendung, Fynzur® von ...