CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare
Länderwechsel
Bitte wählen

Fumarat-Behandlung der nächsten Generation

Multiple Sklerose

Biogen bringt mit Vumerity® sein zweites oral angewendetes Fumarat-Medikament zur Behandlung der multiplen Sklerose auf den Markt.

 

Das Anwendungsgebiet von Vumerity® umfasst die Therapie von erwachsenen Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS). Bei dieser Form der Multiplen Sklerose (MS) kommt es beim Patienten zu einem Wiederaufflammen der Symptome, gefolgt von symptomfreien Phasen.

Vumerity® wurde bereits 2019 von der amerikanischen Zulassungsbehörde (FDA) zugelassen und erhielt nun auch im November 2021 seine europäische Zulassung. Diroximelfumarat, der wirksame Bestandteil in Vumerity®, ist eine Weiterentwicklung von Dimethylfumarat (Tecfidera®), welches ebenfalls von Biogen stammt und gleichwohl bei der RRMS angewendet wird, erhielt 2014 seine erstmalige Zulassung von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA). Laut Angaben von Biogen handelt es sich bei Tecfidera®, um das weltweit am häufigsten verschriebene orale Arzneimittel gegen schubförmige MS. Es reduziert nachweislich die Rate von MS-Schüben, verlangsamt das Fortschreiten der MS-induzierten Behinderung und hat Auswirkungen auf die Anzahl der Hirnläsionen.

Die Ähnlichkeit beider Wirkstoffe beruht auf folgendem Prinzip: Sowohl Diroximelfumarat als auch Dimethylfumarat werden im Körper zum aktiven Metaboliten Monomethylfumarat umgewandelt. Somit handelt es sich bei beiden Medikamenten um sogenannte Prodrugs, die durch Esterasen im Körper zum eigentlich aktiven Metaboliten verstoffwechselt werden. Vermutlich verstärkt die aktive Form beider Fumarate die Wirkung des Proteins „Nrf2“. Dieses Protein steuert spezifische Gene, die Antioxidantien produzieren. Die durch Monomethylfumarat resultierende erhöhte Produktion von Antioxidantien scheint dabei zu helfen, die Aktivität des Immunsystems zu kontrollieren und Schädigungen des Gehirns und des Rückenmarks bei Patienten mit MS zu reduzieren.

Es konnte gezeigt werden, dass Vumerity® in den empfohlenen Dosen mit Tecfidera® bioäquivalent ist und im Körper zu denselben Konzentrationen an Monomethylfumarat führt. Folglich werden ähnliche Wirksamkeits- und Sicherheitsprofile beider Arzneimittel erwartet.

Das neue Arzneimittel Vumerity® punktet jedoch im Hinblick auf das gastrointestinale Verträglichkeitsprofil: In der randomisierten, doppelblinden, multizentrischen Zulassungsstudie EVOLVE-MS-2, in der die gastrointestinale Verträglichkeit von Vumerity® im Vergleich zu Tecfidera® bei Patienten mit RRMS über fünf Wochen untersucht wurde, konnte gezeigt werden, dass unter Diroximelfumarat im Vergleich zu Dimethylfumarat weniger häufig gastrointestinale Nebenwirkungen auftraten (35% vs. 49%). Auch bei den Raten der Behandlungsabbrüche zeigte Vumerity® sich vorteilhaft. So betrugen die Abbrüche aus Gründen der gastrointestinalen Verträglichkeit 0,8% bei Diroximelfumarat bzw. 4,8% bei Dimethylfumarat. Vumerity® bietet unter diesem Aspekt u. U. auch eine Möglichkeit, die Therapietreue bei der RRMS-Behandlung zu verbessern.

Das neue Fumarat-Medikament ist in Form von magensaftresistenten Hartkapseln zum Einnehmen erhältlich. In den ersten sieben Tagen erfolgt eine Dosis von zweimal täglich 231 mg Diroximelfumarat (eine Kapsel). Nach einer Woche sollte eine Dosissteigerung auf die empfohlene Erhaltungsdosis von 462 mg Diroximelfumarat zweimal täglich erfolgen. Bei Auftreten von Nebenwirkungen wie Hautrötungen oder Magen-Darm-Problemen kann die Dosis vorübergehend reduziert werden. Zur Verbesserung der Verträglichkeit kann Vumerity® auch zusammen mit einer Mahlzeit eingenommen werden.

Aufgrund des gleichen Wirkprinzips sind die Nebenwirkungen beider Wirkstoffe nach Verstoffwechslung vergleichbar. So zählen zu den häufigsten Nebenwirkungen Hitzegefühl und Magen-Darm-Beschwerden (wie Durchfall, Übelkeit und Schmerzen im Bauchbereich). Eine Gegenanzeige für die Anwendung von Vumerity® besteht bei vermuteter oder bestätigter progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML).

 

 

Quellen:

[1] Produktinformation (EMA) Vumerity®; Biogen; November 2021
[2] Veröffentlichung (EPAR - Medicine overview) EMA; 24. November 2021: Vumerity®
[3] Pressemitteilung Biogen 16. November 2021; The European Commission Grants Marketing Authorization for VUMERITY® (diroximel fumarate) as Oral Treatment for Relapsing-Remitting Multiple Sclerosis
[4] Produktinformation (EMA) Tecfidera®; Biogen; April 2021 

Verwandte Artikel
Impressum